Formular für Vorschläge durch die Bevölkerung

Mit der Ratifikation des UNESCO-Übereinkommens zur Bewahrung des immateriellen Kulturerbes hat sich die Schweiz verpflichtet, ein Inventar des immateriellen Kulturerbes zu erarbeiten, zu führen und periodisch zu aktualisieren. Eine erste Fassung des Inventars wurde 2012 unter dem Titel «Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz» publiziert. Sie wurde erstmals im Jahr 2017 aktualisiert. Dabei lag der Akzent auf lebendigen Traditionen in Städten. Zur Zeit wird die kommende Aktualisierung der Liste vorbereitet und voraussichtlich im Spätsommer 2023 abgeschlossen. Dabei wird ein Schwerpunkt auf lebendige Traditionen gesetzt, die einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung leisten.

Der Nachhaltigkeitskompass unterstützt Sie bei der Auseinandersetzung mit dem Beitrag Ihrer lebendigen Tradition zur nachhaltigen Entwicklung. Er benennt die Schnittstellen immateriellen Kulturerbes mit Kultur, Gesellschaft, Wirtschaft und Umwelt.Sie finden den Nachhaltigkeitskompass unter diesem Link. Sie finden den Nachhaltigkeitskompass können per Mail eine gedruckte Version bestellen.

Vorschläge aus der Bevölkerung können bis zum 31. März 2023 über dieses Formular eingereicht werden:

Kontakte Antragstellende

 
*
*
*
*
*
 

Name der lebendigen Tradition

Geben Sie den Namen der lebendigen Tradition und allfällige alternative Bezeichnungen und Schreibweisen an. Falls bekannt, nennen Sie bitte den Namen der lebendigen Tradition auch in den anderen Landessprachen.

*
 
 
 

Geographische Lokalisierung

Nennen Sie den/die Kanton(e) und gegebenenfalls Gemeinde(n), in denen die lebendige Tradition praktiziert wird.

*
 

Beschreibung

*
 

Begründung

*
 
Hier kann erläutert werden, wie die lebendige Tradition in einer oder mehreren Dimensionen zur nachhaltigen Entwicklung beiträgt, wobei dazu auf den Nachhaltigkeitskompass für das immaterielle Kulturerbe mit seinen vier Dimensionen Umwelt, Wirtschaft, Gesellschaft und Kultur Bezug genommen wird.

Webseite (falls vorhanden)

 

Ich stimme zu, dass die Daten in diesem Vorschlag mit den Verantwortlichen der im Formular angegebenen Kantonen und Gemeinden ausgetauscht werden können.