Wallfahrt nach Einsiedeln

Das Wandern oder Fahren zu einer heiligen Stätte, das Wallfahren, ist in der Schweiz eine breit abgestützte Praxis der katholischen Glaubensausübung. Während viele im öffentlichen Raum zelebrierten Frömmigkeitsrituale in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts an Sichtbarkeit und Bedeutung einbüssten oder sogar ganz verschwanden, blieb die Pilgerreise für ein grosses und sozial durchmischtes Publikum attraktiv. Neben den althergebrachten religiösen Beweggründen für das Wallfahren, trat in jüngerer Zeit das Bedürfnis nach individueller Selbsterfahrung. In der Zentralschweiz steht den Pilgern eine Vielzahl an Sakralbauten mit spezifischen Marien- oder Heiligenfiguren offen, die für die lokale Wallfahrt ausgelegt sind. Darüber hinaus existiert eine ganze Reihe an Wallfahrtskirchen, deren Gnadenbilder und Reliquien ein überregionales Publikum anziehen. Die meist frequentierte unter ihnen ist die Klosterkirche Einsiedeln. Jährlich besuchen etwa 500’000 Pilger aus der ganzen Welt die in die Kirche integrierte Gnadenkapelle, um die dort aufgestellte Schwarze Madonna, eine spätgotische Holzfigur, zu sehen und zu verehren. Der Grossteil reist aus der Schweiz und dem umliegenden Ausland (Norditalien, Südbaden und Elsass) an; stark vertreten sind zudem Pilger aus ostmitteleuropäischen Ländern wie Polen, Ungarn oder der Slowakei. Die Einsiedler Wallfahrtstradition reicht mindestens bis ins 13. Jahrhundert zurück – vermutlich ist sie aber noch älter.


Kategorie


Kanton


Detailbeschreibung

Publikationen

Paul Hugger: Pilgerschaft und Wallfahrt. In: Volksfrömmigkeit in der Schweiz. Ed. Ernst Halter, Dominik Wunderlin, Giorgio von Arb. Zürich, 1999, p. 202-219

Detta Kälin: Notwende. Votivgaben für die Schwarze Madonna von Einsiedeln. Ausstellung vom 3. Juli bis 14. September 2003 im Marstall des Klosters Einsiedeln. Egg, 2003

Kari Kälin: Schauplatz katholischer Frömmigkeit. Wallfahrt nach Einsiedeln von 1864 bis 1914 (Religion, Politik, Gesellschaft in der Schweiz 38). Freiburg i. Ü., 2005

Stefan Jäggi: Religion und Kirche im Alltag. In: Geschichte des Kantons Schwyz, Band 3. Ed. Historischen Verein des Kantons Schwyz. Zürich, 2012, S. 243-271

Othmar Lustenberger: Einsiedler Marienverehrung am Vorabend der Reformation. In: Mitteilungen des historischen Vereins des Kantons Schwyz 94. Schwyz, 2002, p. 287-304

Josef Lang: Die Zuger Wallfahrten nach Einsiedeln – Spiegel der religiösen Entwicklung. In: Zug erkunden. Bildessays und historische Beiträge zu 16 Zuger Schauplätzen. Ed. Staatsarchiv Zug. Zug, 2002, S. 25-53

Alois Senti: Die Wallfahrt zur Schwarzen Madonna von Einsiedeln. In: Werbung für die Götter. Heilsbringer aus 4000 Jahren. Ed. Thomas Staubli. Freiburg i. Ü., 2003, p. 117-153

Hans Steinegger: Einsiedler Pilgersagen. Sankt Meinrad, Kloster, Mönche, Schwarze Madonna, Wallfahrten. Überlieferungen aus der Schweiz, Süddeutschland und Österreich. Schwyz, 2010

Schweizerisches Nationalmuseum (Ed.): Kloster Einsiedeln. Pilgern seit 1000 Jahren. Berlin, 2017

Heinz Nauer: Fromme Industrie. Der Benzinger Verlag Einsiedeln 1750-1970. Baden, 2017

Schlagwörter

Kontakt

Kloster Einsiedeln
Wallfahrtsbüro
Telefon +41 55 418 62 70
E-Mail

Kontakt drucken

https://www.lebendige-traditionen.ch/content/tradition/de/home/traditionen/wallfahrt-nach-einsiedeln.html