Unspunnenfest

Das Unspunnenfest in Interlaken ist ein Trachten- und Alphirtenfest, gestaltet von den grossen Schweizer Brauchtumsverbänden, der Schweizerischen Trachtenvereinigung, dem Eidgenössischen Schwingerverband, dem Eidgenössischen Jodlerverband und dem Verband Schweizer Volksmusik. Zusammen mit ihren kantonalbernischen Mitgliederverbänden präsentieren sie Steinstossen, Schwingen, Alphornklänge, Volksmusik, Trachtentänze, Jodellieder und Naturjodel. Der Umzug am Sonntagvormittag des Festes ist eine Art «Parade der Schweizerischen Volkskultur».

Seit 1946 findet das Fest regelmässig im Rhythmus von ungefähr zwölf Jahren statt. Die Tradition geht jedoch auf das beginnende 19. Jahrhundert zurück. Die ersten beiden Unspunnenfeste wurden 1805 und 1808 im Nachzug der Helvetik als Schweizer Alphirtenfest von vier Patriziern der Stadt Bern angeregt, um den Stadt-Land-Gegensatz zu überbrücken. Diese Feste gelten zudem als Initialzündung für den modernen Tourismus im Berner Oberland, für die Wiederbelebung des Alphorns und ein steigendes Interesse an Volksliedern. Bis heute hat das Unspunnenfest grosse Ausstrahlung und eine besondere symbolische Bedeutung. Nicht zuletzt darum haben jurassische Separatisten 1984 im Touristikmuseum in Unterseen den Unspunnenstein entwendet, mit welchem die Disziplin des Steinstossens ausgetragen wird. Im Jahr 2001 tauchte der Originalstein wieder auf. 2005 wurde er aber erneut gestohlen und blieb bis zum heutigen Tag verschollen.


Kategorie

Mündliche Ausdrucksweisen
Darstellende Künste


Kanton


Detailbeschreibung

Unspunnenfest (PDF, 353 kB, 28.06.2018)Ausführliche Beschreibung

Publikationen

Brigitte Bachmann-Geiser: Unspunnen klingt nach. In: Alpenhorn-Kalender. Brattig für das Berner Mittel- und Oberland 82. Langnau, 2007, p. 174-179

Max Peter Baumann: Die Älplerfeste zu Unspunnen und die Anfänge der Volksmusikforschung in der Schweiz. Schweizer Töne. Die Schweiz im Spiegel der Musik. Ed. Anselm Gerhard, Annette Landau. Zürich, 2000, p. 155-186

Rudolf Gallati, Christoph Wyss: Unspunnen 1805-2005. Die Geschichte der Alphirtenfeste. Ed. Touristik-Museum der Jungfrau-Region. Unterseen-Interlaken, 2005

Max Matter: «... die alten einfachen Sitten und Freuden unserer Väter wieder ... aufleben und fortdauren zu machen». Folkloristische Umformungen von Elementen alpiner Volkskultur. In: Histoire des Alpes - Storia delle Alpi - Geschichte der Alpen 11. Zürich 2006, p. 215-231

Martin Sebastian: Unspunnen. Die Feste - Die Geschichte. Schwellbrunn, 2017

Schlagwörter

Kontakt

Geschäftsstelles des Vereins Schweizerisches Trachten- und Alphirtenfest Unspunnen
E-Mail

Kontakt drucken

https://www.lebendige-traditionen.ch/content/tradition/de/home/traditionen/unspunnenfest.html